System Center Configuration Manager 2012 – Anbindung an einen dedizierten SQL Server 2008 R2

In meinen ersten Versuchen mit dem Configuration Manager 2012 bin ich bei während der Installation und der Anbindung an eine dedizierte Datenbank auf einige Fehler gestoßen die mich viel Zeit gekostet haben. Hier eine kleine Anleitung um diese Stolpersteine zu umgehen.

Der erste Fehler ist in der folgenden Abbildung zu sehen.

Dabei konnte ich die Punkte Server- und Instanz Name, Firewall oder Berechtigungsprobleme schon im Vorfeld ausschließen. Der markierte Bereich stellt einen kleinen Übersetzungsfehler da. Die SQL-Instanz darf NICHT für dynamische Ports konfiguriert sein. Also zum SQL Server-Konfigurationsmanager wechseln und in der SQL Server Netzwerkkonfiguration die Instanz anpassen. Der Wert „Dynamische TCP-Ports“ von 0 auf leer setzen und den TCP-Port 1433 (Default) angeben. Ich habe in meiner Recherche von einigen Nutzern die Aussage erhalten, dass der Port 1433 nur für die Standard-Instanz nutzbar ist. Man sollte hier einen anderen Port nutzen. In meiner Testumgebung laufen alle Instanzen problemlos über Port 1433.

Als dieser Schritt gemeistert war erwartete mich die nächste Fehlermeldung.

Als erstes habe ich den SQL 2008 R2 auf Service Pack 1 aktualisiert und noch alle Windows Updates nachgezogen. Ok, das hätte man auch im Vorfeld erledigen können. Leider brachte das kein Erfolg. Erst nach der Installation eines Hotfixes (340MB) von Microsoft (SQLServer2008R2_SP1_CU6_2679367_10_50_2811_x64) für den SQL Server konnte ich den Configuration Manager 2012 erfolgreich installieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.