Outlook 2013 Preview – Cache Mode begrenzen

Schon seit Jahren bin ich ein effektiver Nutzer von Microsofts Office-Paket insbesondere von . Umso mehr interessierten mich bei der neuen 2013 Preview die Änderungen von denen ich mit dem offiziellen Erscheinen profitieren kann. Abgesehen von vielen optischen Änderungen auf die ich in diesem kurzen Artikel nicht eingehen will sind mir als Administrator besonders die technischen Neuigkeiten wichtig.

Hierbei fand ich folgende Einstellungen als besonders hilfreich und vor allem Praxisrelevant. Über die Kontoeinstellung eines Exchange Postfaches kann man ab Outlook 2013 die Menge des Caches in Monaten begrenzen. Dies hat den Vorteil, dass nicht das gesamte Postfach mit mehreren Gigabyte an Daten offline auf das System geladen wird. Weiterhin werden dadurch die LAN und WAN-Leitungen im Unternehmen trotz immer größer werdender E-Mails und deren Anhängen geschont. In der Standardeinstellung der Outlook 2012 Preview waren hier 12 Monate eingestellt.

Diese Option ist wahrscheinlich den heute in fast jedem Unternehmen genutzten Outlook Anywhere welches den Zugriff auf das Postfach über HTTPS ermöglicht und der mittlerweile Standardmäßig verfügbaren Breitbandanschlüssen zuzuschreiben. Ein weiteres Indiz dafür sind die abgespeckten Connection-Settings. Hier fehlen jegliche Verbindungsoption bzw. Modem-Einstellungen.

Ich gehe davon aus, dass Microsoft für Administratoren entsprechende ADMX-Templates zur Konfiguration dieser Einstellungen bis zum offiziellen Release bereitstellt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.