Office 365 – Zeitzone und Lokalisierung bei neuen Benutzern und/oder freigegebenen Postfächern

Standardmäßig verlangt eine Konto nach der ersten Erstellung einen Zugriff via OWA um die und damit auch wichtige Kalenderfunktionen sowie die Sprache ordnungsgemäß anzuzeigen. Nicht jeder Benutzer der nur sein Outlook kennt ist aber ohne Hilfe dazu in der Lage. Insbesondere bei vielen neuen Benutzern oder einer PST Migration kann hier viel zusätzliche Arbeit nötig sein. Diesen Prozess kann man mit Hilfe der PowerShell automatisieren.

Installiert euch dazu das PowerShell Modul für Microsoft Online (install-module MSOnline).

Anschließend werden die Anmeldedaten für Office 365 in eine Variable gelegt

Und die Verbindung mit Office 365 hergestellt

Dann müssen wir uns die Exchange Online Cmdlets via PSSESSION importieren

Mit dem Befehl „Get-MailboxRegionalConfiguration“ können wir jetzt den Status aller einzelnen Postfächer ansehen. Wer wie ich gleich alle ansehen möchte geht so vor:

Get-Mailbox | Get-MailboxRegionalConfiguration

Einzelne Postfächer oder aber auch freigegeben Postfächer könnt ihr dann mit folgendem Befehl anpassen. In diesem Beispiel Info für eine Shared Mailbox „Info“.

Wer das ganze gleich für alle Postfächer machen will gibt folgenden Befehl ein

Der Parameter „LocalizeDefaultFolderName“ setzt auch die Ordner im Outlook wieder in die richtige Sprache. Das gilt ebenfalls für freigegebene Postfächer.

Im ganzen und zum Teil automatisiert sieht das dann so aus:

Viel Erfolg bei der Umsetzung!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.