Arbeit mit Modi und OK-Code in SAP

In ist es möglich von Ihrer aktuellen -Instanz eine neue Instanz zu öffnen und zur Vereinfachung können Sie dazu sogenannte OK-Codes nutzen.
Dazu erzeugen Sie einfach einen neuen per Menüpunkt System Erzeugen Modus oder wählen das entsprechende Symbol in der Systemfunktionsleiste (siehe folgende Abb.).

Damit öffnet sich ein neues SAP-Fenster (SAP-Instanz). Maximal sechs Modi pro Benutzer sind gleichzeitig möglich.

Wenn Sie gerade einen Datensatz in einem Modus bearbeiten, so ist dieser in der Zeit für andere Anwender gesperrt.

Ich erkläre das hier am Beispiel der Transaktion SU3 Pflege eigener Benutzervorgaben.

Wenn Sie Ihre persönlichen Benutzervorgaben ändern, d.h. sich im Änderungsmodus befinden und von hier aus einen neuen Modus erzeugen, hier wiederum SU3 aufrufen und versuchen in den Änderungsmodus umzuschalten, so weißt Sie das SAP-System darauf hin, dass diese Aktion im Moment nicht möglich ist, da ein anderer Benutzer (auch Sie selbst) gerade ändernd darauf zugreift.

Wenn Sie sich einen Überblick über Ihre geöffneten Modi verschaffen wollen, so können Sie in das Kommandofeld /o () eingeben. Es wird Ihnen dann eine Liste der geöffneten Modi angezeigt. Hier können Sie ablesen, welche Modi sich in welcher Transaktion befinden, einen neuen Modus erzeugen und einen anderen schließen.

Wenn Sie die Arbeit in einem Modus beendet haben, dann sollten Sie diesen auch wieder schließen, da jeder Modus Systemressourcen in Anspruch nimmt und die Performance Ihres Systems beeinträchtigen kann. Also dran denken! Aber spätestens beim Versuch den siebenten Modus zu öffnen, werden Sie daran denken 😉
Sie können einen Modus beenden, indem Sie den Menüpunkt System – Löschen Modus wählen oder einfach auf das X im oberen rechten Rand des Modusfensters klicken. Diese Handhabung kennen Sie aus Windows.

Jeder Modus hat eine fortlaufende Nummer. Diese Nummer finden Sie im unteren Fensterbereich rechts in Klammern, wenn der Anzeigemodus System eingestellt ist. Okay, jetzt die sicherlich durchaus berechtigte Frage, wie stellen Sie das ein. Ganz einfach, klicken Sie dazu an dieser Stelle auf den nach unten zeigenden Pfeil. Aus dem sich öffnenden Kontextmenü wählen Sie Ihre favorisierte Anzeigevariante aus. Wenn Sie in diesem Bereich nun die Modusnummer sehen, können Sie auch ganz einfach einen Modus über seine Nummer ansprechen und schließen. Sie wissen ja nun, welche Nummer dieser Modus hat. Alle geöffneten Modi samt Nummern können Sie aus der Modusliste entnehmen (s. oben).

Dazu gibt es den OK-Code /iModusnummer. Wenn Sie also den Modus 3 schließen möchten, dann geben Sie den Befehl /i3 in das Kommandofeld ein.
Vorsicht:    Wenn nur noch ein Modus offen ist, melden Sie sich mit dieser Aktion automatisch auch vom System ab.

Um alle geöffneten Modi auf einmal zu schließen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Eingabe von /nend in das Kommandofeld schließt die Modi nach Bestätigung
  • Eingabe von /nex in das Kommandofeld schließt die Modi ohne Aufforderung.
    Hierbei bitte Vorsicht, da nicht gespeicherte Daten verloren gehen.

OK-Codes dienen dazu den Programmablauf zu steuern und können in das Kommandofeld eingegeben werden. Im Folgenden sehen Sie eine Auflistung verschiedener Standard-OK-Codes.

/n – beendet die aktuelle Transaktion und zeigt das SAP-Menü
/nSP03 – beendet die aktuelle Transaktion und wechselt zur Transaktion SP03
/nend – beendet alle Modi/Sitzungen und meldet den Benutzer vom System ab
/nex – wie /nend, jedoch ohne vorherige Aufforderung zur Abmeldung
/o – öffnet ein Fenster mit einer Liste aller geöffneten Modi
/oSU3 – öffnet einen neuen Modus und startet die Transaktion SU3
/i – schließt den aktuellen Modus
/i2 – schließt den Modus mit der Nummer 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.