Ein kleiner Blick hinter das Microsoft Office DOCX-Format

Vor ein paar Tagen hatte ich das Vergnügen, mir von einem Office Spezialisten das Office 2010-Packet und seine Funktionen einmal genauer erläutern zu lassen.
Als typischer Windows-Infrastruktur-Administrator beschäftigt man sich eigentlich eher mit den Themen der Office-2010-Verteilung in großen Umgebungen oder mit den zugehörigen Gruppenrichtlinien und den Besonderheiten auf Terminalservern.
Mit dem Office Paket im Detail habe ich mich aber doch nur wenig beschäftigt. Ich möchte in diesem Beitrag aber auch nicht auf die neuen Funktionen eingehen und alle Häkchen die man im Hintergrund noch so findet. Viel interessanter fand ich den Einblick hinter die Kulissen des -Formates.

Im ersten Schritt habe ich mir im Netz mal ein paar Vorlagen zum Basteln gesucht. Also für die, die es schon vergessen haben: Auf zu Google und mit der erweiterten Suche bzw. der Erweiterung filetype:docx nach einer passenden DOCX oder aber auch PPTX bzw. XLSX Datei suchen. Ich entscheide mich für eine Präsentationen aus dem Hause Microsoft und hoffe dabei, dass sich die Schadensersatzklagen bei der Verwendung dieser Dokumente in einem Microsoft-Blog in Grenzen halten 😉

Diese Dateien kann ich jetzt ganz normal über Word bzw. PowerPoint 2007 oder 2010 öffnen. Wie sie aber sehen, habe ich in meinem Explorer die Dateierweiterung bei bekannten Dateitypen eingeblendet. Ich kopiere mir zur Sicherheit beide Dokumente und ändere anschließend die Dateiendung von PPTX/DOCX auf ZIP.

Jetzt habe ich die Möglichkeit mit dem Packer meiner Wahl die Datei zu öffnen und bekomme einen Einblick in die Struktur der Dokumente. So beschreibt die Datei [Content_Types]. den Inhalt und das Format der eigentlichen Datei. Wer eine Datei mit Bild oder Video-Material gewählt hat findet wie in meinem Beispiel auch alle Bilder in einem PowerPoint oder Word Dokument wieder und kann diese Bilder z.B. einfach mal schnell sichern oder für andere Dokumente extrahieren. Alle Bilder finden sich unverschnitten oder mit den anderen lustigen Grafikformatierungen verschönert als einfache Bilddatei wieder. Auch diese Formatierungen werden über die XML-Dateien im inneren einer DOCX-Datei definiert.

Ich fand diese Information so interessant, dass ich ihr einen kleinen Beitrag widmen musste und ich hoffe, dass es euch vielleicht auch mal hilft. Viel Spaß damit!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Microsoft Office und verschlagwortet mit , von Alexander Damm. Permanenter Link zum Eintrag.
Alexander Damm

Über Alexander Damm

Seit Windows Server 2000 beschäftige ich mich mit den Betriebssystemen von Microsoft. Dabei liegen meine Schwerpunkte auf Active Directory, Exchange Server, Lync bzw. Skype for Business, Cloud Services wie Office 365 oder Azure sowie Security Analysen, Lösungen und Konzepte. Beruflich agiere ich als System Consultant für die datom GmbH aus Dresden und freue mich auf ihre Anmerkungen oder Anfragen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.